Ratgeber und Tipps

 

Das Richtige Verhalten im NOTFALL!

 

Grundsätzlich gilt: RUHE BEWAHREN!

Eventuell Menschen aus der unmittelbaren Gefahrenzone retten.

Notruf 112 anrufen!

WAS ist passiert?

Umschreiben Sie das Ereignis Stichworten, z.B. Verkehrsunfall, bewusstlose Person, Sturz von einer Leiter, Feuer, Explosion...

WO ist es passiert?

Ort, Straße, Hausnummer und ergänzende Angaben.
Sie sind am Unfallort fremd? Fragen sie Passanten und bitten um Hilfe bei der Ortsbestimmung.
Hier gilt: Je genauer die Ortsangabe, desto weniger Zeit verbringen die Einsatzkräfte mit dem Suchen.
Als Mobiltelefonbesitzer müssen Sie besonders genaue Angaben machen, da Sie mit Ihrem Telefon nicht geortet werden können.

WIEVIELE Verletzte oder Erkrankte?

Teilen Sie uns möglichst genau die Anzahl der Verletzten und Erkrankten mit, bei größeren Unfällen reicht eine wohl überlegte Schätzung aus.
Bitte über- oder untertreiben Sie nicht.

WELCHE ART der Verletzung oder
Erkrankung?

Bitte nennen Sie uns auch die Art der Verletzung oder Erkrankung, damit evtl. weitere geeignete Einsatzmittel gleich mitentsandt werden können.

WARTEN Sie auf Rückfragen der Leitstelle!

Was Sie in der Aufregung vielleicht vergessen haben, wird man Sie fragen.

Die Leitstelle beendet das Gespräch!

 

+++ Aktuelle Informationen des Landesfeuerwehrverband Bayern e.V. +++
Wir brauchen euch

Im Notfall sind wir immer Trumpf!

Die tragende Säule des bayerischen Hilfeleistungssystems bilden - mit fast 315.000 Ehrenamtlichen - die Freiwilligen Feuerwehren. Nur in den 7 Großstädten Bayerns mit mehr als 100.000 Einwohnern gibt es Berufsfeuerwehren. Auch hier unterstützen die Freiwilligen Feuerwehren bei Einsätzen.

Wir haben noch weitere gute Karten im Spiel.